Was tun im Todesfall?


Bei einem Todesfall zu Hause

Tritt der Tod zu Hause ein, verständigen Sie möglichst sofort den Hausarzt oder einen Notarzt. Der Arzt wird dann die Todesbescheinigung ausstellen.

 

Auch wenn Sie selbst keinen Arzt erreichen, können Sie sich an mich wenden. Ich werde dann alle zur Bestattung erforderlichen Maßnahmen für Sie in die Wege leiten.

 

Verstorbene dürfen Sie bei einer natürlichen Todesursache noch 36 Stunden lang nach Eintritt des Todes bei sich zu Hause behalten. Wird eine schnelle Abholung des Verstorbenen gewünscht, stehe ich hierfür Tag und Nacht zur Verfügung.

 

Gerne komme ich auch zu Ihnen und helfe, den Verstorbenen in seinem Bett oder im Wohnzimmer für eine Abschiednahme herzurichten und aufzubahren.

Bei einem Todesfall im Krankenhaus oder Pflegeheim

Bei einem Todesfall im Altenheim oder im Krankenhaus wird der Arzt vom Personal verständigt. Alles Weitere läuft dann so, wie oben beschrieben.


Formalitäten

Diese Unterlagen benötigen Sie:

  • Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Stammbuch der Familie oder anderen urkundlichen Nachweis über den Familenstand des Versorbenen
    • bei Verheirateten die Heiratsurkunde
    • bei Geschiedenen die Heiratsurkunde und das rechtskräftige Scheidungsurteil
    • bei Verwitweten die Sterbeurkunde des früher verstorbenen Ehegatten
    • bei Ledigen die Geburtsurkunde 

Wenn vorhanden:

  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Rentennummern
  • Krankenversichertenkarte